Kategorien
Philosophisches, Kluges und Unsinn

Grundregeln

Heute erkläre ich euch mal die Grundregeln des Lebens. Zunächst einmal gibt es verschiedene Lebensweisen und Lehren an die man sich halten kann. Die schlauesten kommen hierbei von Herrn K. aus B., der aus privaten Gründen nicht genannt werden möchte. Er stellte eine Lehre auf, die sich als schlaueste und in sich logischste der Welt herausstellte. Zudem ist sie recht einfach zu erlernen, man muss sich nur an 3 Maxime halten:

  1. Man sollte nur Dinge tun, auf die man Lust hat.
  2. Man sollte jederzeit nach Entspannung streben.
  3. Wenn man etwas nicht mag, sollte man darüber schimpfen. Dadurch wird man es lieben lernen. Womit wieder Regel 1 Anwendung findet und sich der Kreis schließt.

Zunächst einmal ist es notwendig, dass man nur Dinge tut, die man gerne tun möchte. Wenn das nicht der Fall ist, wozu tut man sie dann? Es würde keinen Sinn ergeben, es sei denn, man möchte damit ein Ziel erreichen. In diesem Falle wären die Dinge also ein „Mittel zum Zweck“. Hierbei ist es wichtig, entweder seine Sichtweise zu ändern („ich möchte die Dinge doch tun, weil ich mein Ziel erreichen möchte“), oder aber das Endziel zu verändern oder gar verwerfen. In jedem Falle steht im Vordergrund, dass man einen Sinn in den Dingen sieht, die man tut.

Des Weiteren kann es notwendig sein, zu schimpfen. Immer, wenn uns etwas nicht in den Kram passt, sollten wir es tun, denn es ist ungeheuerlich hilfreich. Schimpfen kanalisiert unseren Frust und steigert sogar nachgewiesenermassen den Testosterongehalt des Körpers. Es ist also nicht hinderlich, sondern sogar hilfreich. Je häufiger wir Dinge, die wir furchtbar finden, verteufeln, desto mehr wird uns bewusst, dass wir sie eigentlich doch irgendwie mögen. Zumindest entspannt es ungemein.

Wobei wir beim dritten Punkt wären, der Entspannung. Ohne Entspannung kommen wir zwar auch durch’s Leben, aber bei weitem nicht so komfortabel. Und wozu auch – ist es etwa der Sinn des Lebens, „durch zu kommen“ !? Oder ist es vielmehr die Frage des wie? Durch kommen alle irgendwie, aber was bleibt unter dem Strich? An dieser Stelle empfiehlt sich die Lektüre der umfangreichen Entspannungslehre (streng geheim).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.