Kategorien
So (oder so ähnlich) könnte es wirklich passiert sein

die Kopie

Heute schlenderte ich mißmutig wohlgemut und freudig in die Uni, und wollte meinen Institutsaccount verlängern. Zu diesem Zweck war lediglich eine simple schwarz-weiß Kopie, Din-A-4, notwendig.

Kein Problem, ist ja eine Uni – so dachte ich in meinem jugendlichen Optimismus. Ich ging Richtung Druckerraum, und sieheda: ein neuer Kopierer strahlte mich an, in seiner hemmungslosen Schönheit. Toll dachte ich, genau das was ich suche, wo ist der Schlitz, wo müssen die Münzen rein? lasst mich durch, ich bin Arzt..

Ein Schlitz war es nicht, der sich mir darbot, nur eine kühle Ablagefläche auf einer dünnen Metallstrebe. Daneben ein Hinweis, man solle seine Alpha-Karte auflegen, und schon könne es losgehen. die Alpha-Karte könne man für 10 € erwerben, wobei 6,50 € davon Guthaben sei und eine Kopie 5ct koste. Schön und gut, aber was ich wollte, waren nicht 130 Kopien, sondern nur eine.

Was also tun? Die rettende Idee: Die Bibliothek. Ein Hort der Ruhe, der muffigen charakteristisch riechenden Bücher und – natürlich – der Kopierer. Also schnell dort hin, zur nahegelegenen Biblo. Da standen sie schon, meine grauen Freunde. Doch was war das daneben..!? Alpha-Terminals.. Blankes Entsetzen ergriff mich.. Ich rief eine freundliche Bibliothekarin zur Hilfe und bot ihr Geld für meine Kopie, flehend, mitleidserregend, doch auch Sie konnte nur entschuldigend ablehnen.. Aber beschweren Sie sich ruhig mal bei diesen Alpha Leuten, wir finden das auch blöd.

Somit war es an der ganzen Uni also fortan nicht mehr möglich, ohne Alpha-Karte eine Kopie zu ziehen? In meinen Augen ein Skandal und kein wirklicher Fortschritt. Im Gegenteil. Wozu dieser Kartenwahn? Wem bringt das wirklich Vorteile? Rentieren sich tatsächlich die Anschaffungskosten? Nieder mit RFID, es lebe das traditionelle Münzgeld! Denke ich zu altmodisch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.