Kategorien
Nerdiges

Wo ist phpmydamin nach meiner Installation geblieben?

Neulich (heute) hatte ich dank Window$ mal wieder das Vergnügen, mein Ubuntu neu aufspielen zu müssen. Dies ist jedoch ein anderes Geheimnis, welches ich vielleicht an anderer Stelle noch erwähnen werde.

Jedenfalls falls mal jemand probiert hat, ein LAMP System auf Linux aufzusetzen, alles auch soweit gut lief, nur er dann am Ende sich gefragt hat, wo sich sein frisch installiertes phpmyadmin befindet, für den wird dieses schier unglaubliche Geheimnis hier gelöst. Ich spreche von einem Ubuntu 8.04 System in meinem Falle. Falls die Verzeichnisse in anderen Distributionen anders liegen oder heißen bitte ich das zu entschuldigen. Aber vielleicht hilft es ja ausversehen irgendwem.

Das localhost Verzeichnis linkt auf /var/www. Das Bedeutet, dass alles, was sich darin befindet, über den Browser angewählt werden kann, indem man oben http://localhost/bla für das Verzeichnis bla eingibt.

Leider verrät einem in vielen Tutorials bloß keiner, dass das phpmyadmin sich unter /usr/share/phpmyadmin befindet.

Um also über einen Browser zugreifen zu können, können wir uns einer weiteren schlauen Technik bedienen, den Symbolischen Links (auch fälschlicherweise Softlinks genannt).

Anstatt nämlich ein Verzeichnis bla in das Verzeichnis /var/www zu legen, könnte man auch einen symbolischen Link dort anlegen, der auf das Verzeichnis bla verlinkt, wo der Ordner bla tatsächlich liebt ist in dem Falle egal!

Zurück zu unserem Problem: Den Link legen wir mit folgendem Befehl an:
sudo ln -s /usr/share/phpmyadmin phpmyadmin

Sim sala bim, ab sofort ist phpmyadmin über http://localhost/phpmyadmin erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.